Polizei Laufbahn

Polizei Laufbahn - Aufstiegschancen und Karriere

Nach Abschluss der Polizeiausbildung beginnt die Karriere im Polizeidienst, völlig unabhängig davon, welche Laufbahn eingeschlagen wurde. Wer sich als Polizist/-in beruflich weiterentwickeln und aufsteigen möchte, kann die vielen sich bietenden Aufstiegschancen wahrnehmen. Das erste Ziel sollte es daher sein, schon bald in den nächst höheren Rang aufzusteigen.

Aufstiegschancen sind sowohl als Polizeibeamter der Landes- als auch der Bundespolizei gegeben, und zwar nicht nur innerhalb der eingeschlagenen Laufbahn (mittlerer oder gehobener Dienst), sondern auch durch einen Sprung in die nächst höhere Laufbahn. Wir möchten dir gerne die Details aller Polizeilaufbahnen inklusive Bundespolizei für alle Bundesländer näherbringen und dir selbstverständlich auch alle Karrieremöglichkeiten im Polizeidienst (auch über entsprechende Verlinkungen) erläutern.

Polizist/-in im mittleren Dienst

Den mittleren Dienst kannst du bei der Polizei wie auch der Bundespolizei einschlagen. Diese Laufbahn ist die einfachste und rangniedrigste, bietet aber gleichzeitig das größte Aufstiegspotential. Für den Start in die mittlere Laufbahn wird meist die mittlere Reife (Realschulabschluss) vorausgesetzt (nicht in jedem Bundesland). Während der Ausbildung hast du meist den Rang eines Polizeimeister-Anwärters/-in inne. Nach bestandener Laufbahnprüfung wirst du erst einmal zu einem Beamten/einer Beamtin auf Probe ernannt. Und dann?

Dein Karrierestart als Polizeimeister/-in beginnt in der Regel im Streifendienst eines Polizeireviers oder bei der Bereitschaftspolizei. Wenn du in diesem Bereich einige Dienstjahre absolviert und zunehmend Erfahrung gesammelt hast, bietet sich dir die Chance, im mittleren Dienst zum Polizeiobermeister und dann zum Polizeihauptmeister aufzusteigen. Mit höherem Dienstgrad steigt auch deine Verantwortung. Demzufolge bist du meist als Streifenführer oder Gruppenleiter im Einsatz oder bei kleineren Einsätzen bereits als Einsatzleiter gefordert. Die Dienstgrade des mittleren Polizeivollzugsdienst chronologisch nach Beförderungen aufgelistet: 

  • Polizeimeister-Anwärter/-in
  • Polizeimeister/-in
  • Polizeiobermeister/-in
  • Polizeihauptmeister/-in

Polizist/-in im gehobenen Dienst

Bei Polizei und Bundespolizei ist der Einstieg in den gehobenen Dienst wie im mittleren Dienst ebenfalls durch eine Polizeiausbildung möglich. Schulische Voraussetzung hierfür ist jedoch mindestens die Fachhochschulreife (oder das Abitur), da zur Ausbildung ein Studium gehört. Beamte im mittleren Dienst bekommen jedoch auch eine Chance, in der gehobenen Laufbahn Karriere zu machen. Deshalb werden im gehobenen Dienst nicht alle Stellen durch neue Auszubildende besetzt. Jedes Jahr können Polizisten und Polizistinnen des mittleren Dienstes (Landes- und Bundespolizei) sich durch überdurchschnittlicher Leistungen für den Aufstieg in die nächst höhere Laufbahn qualifizieren.

Dieser Karriereschritt ist – wie bei den Auszubildenden des gehobenen Dienstes – ebenfalls an ein Studium geknüpft. Nach erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums haben die Absolventen die Wahl, ob sie bei der Kriminal- oder der Schutzpolizei eingesetzt werden möchten. Sie bekleiden dann den Rang eines Kriminal- bzw. Polizeikommissars.

Wer sich auch hier bewährt, großen Einsatzwillen zeigt, Führungsqualitäten erkennen lässt und eine entsprechende Anzahl von Dienstjahren vorweisen kann, wird im Polizeidienst auf der Karriereleiter noch höher steigen. So kannst du beispielsweise vom Polizeikommissar zum Polizeioberkommissar und später zum Polizeihauptkommissar befördert werden. Mit höherem Dienstgrad steigt wie auch im mittleren Dienst der Grad der Verantwortung. So wird dir beispielsweise als Polizeihauptkommissar die Führung und Verantwortung einer ganzen Polizeistation übertragen. Im gehobenen Dienst wirst du wie folgt befördert: 

  • Polizeikommissar-Anwärter/-in
  • Polizeikommissar/-in
  • Polizeioberkommissar/-in
  • Polizeihauptkommissar/-in

Polizist/-in im höheren Dienst

Ein direkter Einstieg in den höheren Polizeidienst bei Polizei oder Bundespolizei ist über den mittleren Dienst nicht möglich. Deshalb bietet diese Laufbahn ausschließlich Polizisten/-innen des gehobenen Dienstes entsprechende Aufstiegschancen. Auch der Sprung in diese Laufbahn ist mit einem etwa zweijährigen Studium verbunden. Wenn du dieses Studium erfolgreich abschließt, erlangst du den Rang eines Polizeirates. Doch auch in dieser Position ist das Ende der Karriereleiter noch nicht erreicht. Du hast als Polizeirat/Polizeirätin noch die Option, zum/zur

  • Polizeioberrat/Polizeioberrätin,
  • Polizeidirektor/Polizeidirektorin und
  • leitenden Polizeidirektor/Polizeidirektorin

ernannt zu werden.

Karriere im höheren Dienst ist gleichbedeutend mit ranghöchsten Positionen, die du innerhalb von Polizei und Bundespolizei erreichen kannst; zum Beispiel als Verantwortlicher der Polizei eines kompletten Bundeslandes. Je höher die Positionen im höheren Dienst, desto weniger Stellen gibt es. Das bedeutet, dass diese Ränge in der Regel nur von einer einzigen Person bekleidet werden. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Direktor der Bundespolizei
  • Direktor der Polizeihochschule
  • Präsident der Landespolizeidirektion (Bundesländer) oder
  • Landespolizeipräsident

Wie du siehst, hast du im Polizeidienst viele interessante Karrieremöglichkeiten. Dabei spielt es keine Rolle, wie du in den Polizeidienst einsteigst. Entscheidend ist, wie du dich einbringst. Mit der richtigen Einstellung zum Polizeiberuf, viel Engagement, Leistungswillen und der Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen, stehen dir alle Möglichkeiten offen. Es liegt allein an dir, sie zu nutzen!

Fandest du diesen Artikel hilfreich?
[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]