Polizei Gruppendiskussion und Gruppenaufgabe

Polizei Gruppendiskussion und Gruppenaufgabe

In der Gruppendiskussion musst du mit anderen Bewerbern über ein vorgebendes Thema diskutieren. Hier möchte man herausfinden, wie du mit anderen Menschen kommunizierst und dich gegenüber diesen verhältst bzw. wie du dich in das Thema mit einbringst. Es geht also schlicht weg gesagt um deine Kommunikations- und Teamfähigkeit. Diese Eigenschaften sind für die Polizei natürlich unabdinglich und wichtig für deine weitere Laufbahn.

Parallel musst du aber auch mit deinen eigenen Argumenten und Ideen überzeugen können. Es kommt also auch auf deine Überzeugungskraft und dein Durchsetzungsvermögen an. Gleichzeitig gilt es aber hier zu beachten, dass alles in einem guten Gleichgewicht von dir verteilt wird. Du musst zeigen können, dass du auch kompromissbereit bist und auch andere Argumente akzeptierst und darauf eingehen kannst.

Bringe also deine eigenen Ideen und Argumente in das vorgebende Thema mit ein, hör dir aber auch aufmerksam die anderen Lösungen deiner Mitbewerber an und mache eventuell Vorschläge zur Verbesserung oder zeige Lösungswege auf. Sei kommunikativ und bringe dich immer wieder in die Diskussion mit ein und zeige auch dass du dich durchsetzten kannst, aber immer in einer guten Balance −denn du bist nicht der Chef, eure Gruppe ist ein Team, was gemeinsam zu einer Lösung kommen möchte.

Ablauf der Polizei Gruppendiskussion

In der Regel werden 4-6 Bewerber an einem Tisch gesetzt die sich dann mit einem vorgebenden Thema auseinandersetzen und dazu gemeinsame Lösungen finden müssen. Im Durchschnitt dauert so eine Gruppendiskussion zwischen 30-45 Minuten. Die Themen dafür können natürlich breit gefächert sein. Hier kann eine Situation aus dem Polizeialltag durchgespielt werden, wie z. B. die Koordination eines Großeinsatzes oder Themen aus der aktuellen Politik sowie Gesellschaft. Eine mögliche Aufgabenstellung könnte z. B. lauten: Ist es sinnvoll das Deutschland aus der EU austritt?

Zu Beginn erhält jeder Bewerber ein Aufgabenblatt mit der Vorstellung des Gesprächsthemas. Danach hast du etwas Zeit dich in das Thema einzuarbeiten und gegebenenfalls Stichpunkte zu notieren. Im Anschluss der Vorbereitungsphase bringen die Prüfer die Gruppendiskussion in Gang − oder sie warten, bis einer der Bewerber die Initiative ergreift. Hier kannst du natürlich auch schon Pluspunkte sammeln, indem du die Gruppe rücksichtsvoll darauf hinweist, dass die Diskussionsphase beginnen kann.

Nach dem Start ist die Gruppendiskussion von den Bewerbern selbstständig zu führen, die Prüfer werden sich aus dem Gruppengespräch heraushalten und nur im absoluten Notfall eingreifen (sollte sich die Gruppe festfahren). Am Ende der Diskussionen erwarten die Prüfer meist eine Zusammenfassung oder Präsentation der Gesprächsergebnisse. Solltest du bereit sein hier für die Gruppe zu sprechen und Protokoll zu führen, wirst du sicherlich Extrapunkte sammeln können.

Wie du dich Verhalten solltest:

  • Sachlich, verständnisvoll und hilfsbereit auftreten
  • Aufgeschlossen gegenüber Mitbewerbern sein
  • Kompromissbereitschaft zeigen
  • Aufmerksamkeit zeigen und Aktiv zuhören
  • Sympathie zeigen
  • Eine klare und deutliche Aussprache

Wie du dich nicht Verhalten solltest:

  • Die anderen unterbrechen und nicht Aussprechen lassen
  • Nicht arrogant und herablassend wirken
  • Sich in den Vordergrund spielen
  • Andere Meinungen schlecht reden
  • Sich zu sehr zurück zu halten oder aus allem heraushalten
  • Selbstgespräche führen

Herangehensweise und Lösungsstrategie

Als Erstes solltest du dir die Aufgabenstellung durchlesen und wenn möglich Notizen machen. Nach der kurzen Einführung geht es dann auch schon mit der eigentlichen Gruppendiskussion los. Hier ist es sinnvoll und durchaus wichtig noch einmal kurz mit der Gruppe zu besprechen, ob alle das Thema verstanden haben und jedem klar ist, worum es geht und was das Ziel ist.

  • Aufgabenstellung erfassen
  • Die Aufgabe Strukturieren
  • Klarheit schaffen und Ziele definieren

Wenn die Gruppendiskussion losgeht, gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten sich mit der Gruppe über die gesammelten Informationen auszutauschen. Zum einen wäre hier die Variante der Positionierung, dass jeder in der Gruppe das Wort hat und kurz etwas zu dem Thema sagt und seine Meinung erklärt, dabei hört der Rest der Gruppe aufmerksam zu, ohne hier schon eine Diskussion zu starten. Im Gegensatz dazu steht das klassische Brainstorming, wo sich jeder in der Gruppe einbringen kann und seine Meinung sagt, dies ist eher die wildere Variante des Informationsaustauschs, da alle frei reden können. Es kann aber auch passieren, dass einer weniger zu Wort kommt, weil es auch oftmals extrovertierte Menschen gibt, die mehr erzählen bzw. den Part als Redensführer übernehmen. Wir empfehlen hier eher die erste Variante für die Gruppendiskussion.

  • Informationsaustausch
  • Meinungsbild schaffen
  • Brainstorming

Zum Ergebnis kommen

Wie schon beschrieben, gibt es zwei Möglichkeiten bei der Gruppendiskussion zu einem Ergebnis zu kommen. Jeder bringt seine Argumente und Ideen mit in die Diskussion ein, um ein gemeinsames Ziel zu erreichen. In der Diskussionsrunde geht es jetzt darum die Vor- und Nachteile der einzelnen Vorschläge, Ideen und Argumente zu diskutieren. Versuch die Anderen von deinen Argumenten und Vorschlägen zu überzeugen, wenn sie Sinn ergeben und stichhaltig sind.

Hierbei solltest du aber darauf achten das wirklich nur die beste Lösung am Ende gewinnt und nicht unbedingt die Eigene, denn wenn diese keinen Sinn ergibt oder es bessere Vorschläge gibt, dann solltest du unbedingt kompromissbereit sein und andere Lösungsvorschläge unterstützen. So kannst du einerseits, wenn du sehr gute Argumente hast, deine Durchsetzungsfähigkeit unter Beweis stellen, anderseits, wenn du bessere Vorschläge unterstützt, zeigst du, dass du Teamfähig bist. In beiden Fällen wirst du Punkte sammeln können.

Ergebnis präsentieren

Für die Präsentation der gesammelten Ergebnisse ist eine Zeit von etwa 5 Minuten angemessen. Die Gruppe sollte hierfür kurz besprechen, wie die Präsentation vorgetragen wird, dies kann per Flipchart geschehen oder in einer Kurzpräsentation von einem Mitglied des Teams vorgetragen werden. Jedoch muss jeder in der Lage sein, das Ergebnis der Gruppendiskussion kurz erläutern zu können, wenn ihn einer der Prüfer danach fragt. Wie schon weiter oben erwähnt, kannst du hier die Initiative ergreifen und der Gruppe vorschlagen die Präsentation durchzuführen. Die Extrapunkte werden dir gewiss sein und du kommst deiner Ausbildung einen weiteren Schritt näher.

Fandest du diesen Artikel hilfreich?
[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]
Scroll Up