Deutschtest im Polizei Einstellungstest

Deutschtest im Polizei Einstellungstest

Kommunikation und Sprache sind für Polizisten und Polizistinnen die wichtigsten Werkzeuge im beruflichen Alltag. Sie werden nicht nur im Gespräch mit Bürgern, sondern auch in der Kommunikation mit den Kolleginnen und Kollegen permanent eingesetzt. Doch auch in schriftlicher Form sind die Beamten im Berufsalltag hinsichtlich ihrer deutschen Sprachkenntnisse gefordert. Berichte und Protokolle müssen so verfasst werden, dass Teammitglieder, Vorgesetzte und gegebenenfalls auch Beamte außerhalb der eigenen Polizeidienststelle sofort erfassen können, worum es geht.

So verwundert es nicht, dass der Deutschtest bei jedem Einstellungstest der Polizei eine wichtige Rolle spielt. Er besteht aus mehreren Aufgabenblöcken, um alle Bereiche der deutschen Sprache abzudecken.

Warum der Deutschtest so wichtig ist

Im Polizeidienst stehst du im ständigen Dialog mit Kollegen, Vorgesetzten und Bürgern. Es gilt, Sachverhalte zu erfragen, Rechtsgrundlagen zu erklären, Anweisungen zu geben und Bürgeranliegen zu erfassen. Dafür ist es erforderlich, dass du dich präzise artikulieren kannst und in der Lage bist, dich in jeder Situation verständlich zu machen. Das gelingt dir nur, wenn du die deutsche Sprache sicher beherrschst, und zwar in Wort und Schrift.

Polizeiarbeit schließt auch Büroarbeit ein wie beispielsweise das Schreiben von Berichten, die Anzeigenaufnahme oder das Protokollieren von Polizeieinsätzen. Auch beim Formulieren von Schriftsätzen musst du über solide Deutschkenntnisse verfügen. Ein Protokoll voll von Rechtschreibfehlern oder ein unverständlich verfasstes und für niemanden nachvollziehbares Schriftdokument, wirft kein gutes Licht auf dich. Außerdem musst du in der Lage sein, Schriftstücke wie Verordnungen, Dienstanweisungen, Gesetzestexte oder Berichte inhaltlich zu verstehen und unter Berücksichtigung der Situation entsprechend umzusetzen.

Mithilfe des Deutschtests möchte die Polizei herausfinden, welche Bewerber im Umgang mit der deutschen Sprache sicher und somit im Polizeidienst verlässlich eingesetzt werden können. Der Test im Fach Deutsch setzt sich aus verschiedenen Aufgabenblöcken mit nachfolgenden Schwerpunkten zusammen:

  • Ausdrucksvermögen
  • Grammatik
  • Interpunktion
  • Rechtschreibung
  • Textverständnis
  • Wortschatz

Prüfungsbausteine im Deutschtest des Polizei Einstellungstests

In Deutschland hat, mit Ausnahme der Bundespolizei, jedes Bundesland seine eigene Landespolizei (Ländersache). Das erklärt auch, warum die Gestaltung der Einstellungsverfahren in den Bundesländern unterschiedlich sein kann. Das gilt selbstverständlich auch für die Deutschprüfung, die einen eigenständigen Prüfungsteil darstellen kann oder lediglich ein Diktat verlangt. Es kann aber auch sein, dass der Deutschtest in einen PC-Test integriert ist, der neben Fragen und Aufgaben aus den Bereichen Allgemein- und Fachwissen, Konzentrationsfähigkeit und logisches Denken auch Aufgabenstellungen zur deutschen Sprache enthalten kann. Unabhängig davon, dass die Deutschtests unterschiedlich ausfallen können, gibt es jedoch Komponenten, die nahezu in allen Bundesländern abgefragt werden:

Das Diktat

Mit dem Diktat wirst du noch einmal in die Schulzeit versetzt, denn im Prinzip läuft das Diktat beim Einstellungstest ähnlich ab. Du hörst einen Text, den du möglichst fehlerfrei mitschreibst. In der Regel wird der Text nicht von einem Prüfer, sondern von einer Computerstimme (zu hören über Kopfhörer oder Lautsprecher) diktiert.

Die Variante des Lückentextes wird für das Diktat im Rahmen der polizeilichen Eignungsprüfung ebenfalls gerne verwendet. An die Bewerber wird ein Text mit Lücken ausgeteilt, die dann sinnvoll zu ergänzen sind. Mitschreiben musst du in diesem Fall also nicht, doch du solltest die Lücken unter Beachtung des inhaltlichen Zusammenhangs problemlos ergänzen können.

Der Aufsatz

Anstelle des Diktats kann beim Einstellungstest ein Aufsatz gefordert sein. Dir wird ein Thema genannt, zu dem du einen kurzen Aufsatz verfassen musst; in der Regel in Form eines freien Textes (ohne vorgegebene Struktur) oder einer Erörterung. Die Aufgabenstellung für den Aufsatz könnte aber auch folgendermaßen lauten: ‚Verfasse einen Text, der die aufgeführten Schlüsselwörter enthält. Keines der Schlüsselwörter darf verändert werden. Jeder Satz darf nur ein einziges Schlüsselwort enthalten.

Aufgaben zu Rechtschreibung und Zeichensetzung

Fragen zur Überprüfung deiner Kenntnisse in Sachen Rechtschreibung und Interpunktion werden meist im Multiple-Choice-Verfahren gestellt. Das bedeutet, dass beispielsweise Wörter, ganze Sätze bzw. Redewendungen in mehreren Schreibweisen aufgeführt sind, aus denen du die richtige auswählen sollst. Dabei kann es sich ganz allgemein um Fragen zur Rechtschreibung oder aber um spezielle Rechtschreib-Themen handeln. Denkbar sind hier Getrennt- und Zusammenschreibung, Groß- und Kleinschreibung, die Schreibung von Doppel- oder s-Lauten sowie von Straßennamen und Fremdwörtern.

Bei der Überprüfung deiner Kenntnisse in der Zeichensetzung ist es ähnlich. Auch hier musst du aus mehreren Varianten die richtige auswählen. Eine umgekehrte Variante ist aber ebenso möglich. Du wirst gebeten, in vorgegebenen Sätzen ohne Satzzeichen, passende Satzzeichen (insbesondere das Komma) an den richtigen Stellen zu platzieren.

Es gibt noch eine dritte Möglichkeit zur Überprüfung deiner schriftlichen Fähigkeiten im Bereich Interpunktion und Rechtschreibung: Du erhältst einen längeren Text, den du auf Rechtschreibung und Zeichensetzung überprüfen musst, die gefundenen Fehler markierst und, insofern gewünscht, auch korrigierst.

Grammatikaufgaben

Durch verschiedene Aufgaben lässt sich überprüfen, wie es um deine Kenntnisse der deutschen Grammatik bestellt ist. Sehr beliebt sind Aufgaben, bei denen

  • Wörter innerhalb eines Textes der richtigen Wortart (beispielsweise Verb Adjektiv, Substantiv) zugeordnet werden müssen,
  • Satzteile zu bestimmen sind (Subjekt, Prädikat),
  • Sätze durch Konjunktionen, Präpositionen und andere Wörter dem Sinn entsprechend zu vervollständigen sind,
  • bestimmte Wortformen gebildet werden müssen, so etwa Grund- und Zeitformen von Verben, Substantive im Plural oder der grammatikalische Fall (Kasus) vorgegebener Substantive.

Der größte Teil dieses Prüfungsbausteins erfolgt im Multiple-Choice-Verfahren. Anhand von Auswahlfragen mit mehreren Lösungsvorschlägen musst du die richtige Lösung bestimmen.

Wortschatztest

Wie bereits erwähnt ist es wichtig, sich sowohl mündlich als auch schriftlich verständlich ausdrücken zu können. Deshalb werden in einem Teil der Prüfungsaufgaben Ausdruck, Wortschatz und Sprachbeherrschung anhand unterschiedlicher Aufgaben getestet. Auf nachfolgende Aufgabentypen solltest du deshalb gut vorbereitet sein:

  • Finde für vorgegebener Wörter Synonyme oder das Gegenteil.
  • Ordne Fremdwörtern ihre Bedeutung zu.
  • Vervollständige Redewendungen und Sprichwörter.
  • Finde Wörter mit vorgegebenen Silben oder Anfangsbuchstaben.
  • Bestimme Wörter, die nicht in die vorgegebene Wortgruppe passen.
  • Füge Satzfragmente zu sinnvollen Sätzen zusammen.

Aufgaben zum Textverständnis

Als Polizist/Polizistin erwarten dich auch vielfältige Aufgaben am Schreibtisch. Du musst nicht nur vielfältige Schriftstücke verfassen (Protokolle, Verordnungen, Notizen, Anweisungen etc.), sondern ebenso in der Lage sein, den Inhalt von Schriftstücken schnell zu erfassen, die entscheidenden Informationen zu filtern und anschließend zielgerichtet zu handeln. Deshalb ist das freie Formulieren ebenso wichtig wie das Textverständnis. Letzteres wird anhand der Vorlage eines Zeitungsartikels, einer Verordnung, eines frei erfundenen Textes oder eines Auszugs aus der Literatur überprüft. Wenn du den Text gelesen hast, müssen im Anschluss daran Fragen beantwortet werden; teils offen, d. h. die Antwort muss selbst formuliert werden, teils im Multiple-Choice-Verfahren. Das Schreiben eines Berichts könnte eine andere Variante sein, um dein Text- bzw. Hörverständnis zu testen. Denkbar ist eine Geschichte, eine Bildergeschichte oder eine Zeugenaussage. Bei diesem Test musst du den Sachverhalt erkennen und in Form eines frei formulierten Berichts wiedergeben bzw. zusammenfassen.

Vorbereitung für den Deutschtest im Polizei Auswahlverfahren

Die deutsche Sprache ist nicht nur für den Berufsalltag von entscheidender Bedeutung und deshalb für das Auswahlverfahren besonders wichtig. Der Deutschtest ist auch der Einstieg in den Einstellungstest, also die erste wichtige Hürde, um im Rennen um die begehrten Ausbildungsplätze zu bleiben. Packst du den Deutschtest nicht, ist der Eignungstest beendet, bevor er richtig begonnen hat. Deshalb ist eine intensive Vorbereitung unverzichtbar!

Wir gehen davon aus, dass du der deutschen Sprache mächtig bist, und Rechtschreibung sowie Grammatik nicht völliges Neuland für dich bedeuten. Trotzdem solltest du dein Wissen überprüfen und gegebenenfalls aktualisieren. Bedenke, dass die Prüfungssituation immer eine besondere ist. Nervosität und Anspannungen sorgen für Verunsicherung – und so solltest du dich während des Tests nicht fühlen.

Nachstehend ein paar Tipps, wie du dich auf den Deutschtest optimal vorbereiten kannst.​

Aktuelle Rechtsschreibregeln festigen

Groß- und Kleinschreibung, Kommaregeln sowie die Getrennt- und Zusammenschreibung sind Schwerpunkte des Deutschtests. In diesen Bereichen werden immer wieder zu viele Fehler gemacht. Vermeide sie, indem du diese wichtigen Regeln verinnerlichst.

Probediktate üben

Nimm einen Text auf (zum Beispiel ein Stück aus einem Zeitungsartikel) und diktiere ihn dir danach selbst. Oder frage eine andere Person, ob sie dir beim Diktieren helfen kann. So lernst du, schnell zu verstehen und flüssig zu Papier zu bringen, was diktiert wird.

Lesen festigt Wortschatz und Ausdruck

Egal ob Zeitung, Zeitschrift, online oder Bücher. Durch das Lesen wirst du mit vielfältigen Wortarten, Fremdwörtern und Formulierungen konfrontiert, die sich nach und nach einprägen und festigen. Dann fällt dir im Test auch leichter zu entscheiden, ob ein Wort richtig oder falsch geschrieben ist.

Löse Kreuzworträtsel

Das ist eine unterhaltsame Art, deinen Wortschatz zu erweitern oder zu festigen und die Rechtschreibung ausgiebig zu üben.

Übungstests bringen Sicherheit

Es lohnt sich, mindestens einen Test zu Beginn und einen am Ende deines Trainings zu absolvieren. Zu Beginn zeigt dir das Ergebnis, wo du noch (größere) Lücken hast und welche(n) Teilbereich(e) du schon recht sicher beherrschst. So kannst du ganz gezielt Übungsschwerpunkte setzen und dich gleichzeitig auch an die Prüfungssituation gewöhnen. Ein Test am Ende zeigt dir den aktuellen Stand deiner Leistungsfähigkeit im Fach Deutsch. Übungsaufgaben und Tests findest du auf unserern Webseiten.

Halte dich in puncto Zeitgeschehen auf dem Laufenden

Höre täglich Nachrichten und halte dich über das Internet oder eine App (wie beispielsweise n-tv) zu aktuellen Geschehnissen aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik immer auf aktuellem Stand. Außerdem solltest du dir Gedanken machen, warum du unbedingt zur Polizei möchtest und was den Polizeiberuf charakterisiert. „Aktuelles Zeitgeschehen“ und „Polizei“ sind beim Einstellungstest gern verwendete Prüfungsthemen für Aufsätze, Diktate und Fragen.

Nimm den Deutschtest und die Vorbereitung bitte nicht auf die leichte Schulter!

Es geht nicht nur um deine schriftlichen Fähigkeiten, sondern auch darum, sich im weiteren Verlauf des Test, also im Vorstellungsgespräch oder auch im Assessment-Center als eine interessanter Bewerber bzw. eine interessante Bewerberin mit guten bis sehr guten kommunikativen Fähigkeiten zu präsentieren. Hierfür ist eine der Situation bzw. der Aufgabenstellung angemessene, verständliche und niveauvolle Ausdruckweise sicherlich kein Nachteil!

Fandest du diesen Artikel hilfreich?
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]